Top

Leser helfen: Krankenpfleger wie Hannah Schöttl aus Mainz haben weiter mit Vorurteilen zu kämpfen – trotz hoher Verantwortung.

Leser helfen: Krankenpflegerinnen wie Hannah Schöttl aus Mainz haben weiter mit Vorurteilen zu kämpfen – trotz hoher Verantwortung. Von Leonie Peschke MAINZ - Für Hannah Schöttl stand schon früh fest, dass sie mal etwas mit Kindern machen möchte, wenn sie fertig mit der Schule ist. Eigentlich wollte sie Kinderpsychologin werden. Aber wie es der Zufall wollte, führte sie ihr Weg doch woanders hin. An einen Ort, an dem sie heute mehr als glücklich ist: auf die Kinderintensivstation – als Kinderkrankenpflegerin. Zusammenspiel aus Medizin und Kontakt mit Kindern „Nach dem Abi wollte ich erst mal etwas praktische Erfahrung sammeln“, sagt Hannah Schöttl. Die heute 22-Jährige entschied sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kinderklinik und wurde der Kinderonkologie zugeteilt. „Damals konnte ich mir überhaupt nichts unter dem Begriff Krankenpflege...

Fahrschule Hofmanmn’s GmbH in Kelkheim spendet für KIKAM e.V.

Herzlichen Dank an Familie Hofmann, die mit ihren Kindern Charles und Cedric eine Spende an KIKAM e.V. überreichten. Die Summe von rund 210 € kam in der Fahrschule der Familie in Kelkheim zusammen, als Spende für das eigentlich freie Kaffeeangebot während des Unterrichts. Danke auch an die spendablen Fahrschüler in Kelkheim.    ...

Constantin sagt ‘Danke’

Am letzten Wochenende habe ich Herrn Dr. Huth, den Leiter der Kinderintensivstation der Uniklinik Mainz besucht. Auf dem Foto kann man uns beide sehen. Dass ich heute so munter bin, wie die Fische auf dem Bild im Hintergrund, verdanke ich Herrn Dr. Huth und seinem Team, die mich in meinen ersten Lebensmonaten so gut betreut haben. Auch wenn man es mir heute nicht mehr ansieht, war ich bei meiner Geburt vor über 13 Jahren sehr klein. Ich wog nicht mehr als neun Tafeln Schokolade, da ich fast drei Monate zu früh auf die Welt kam. Dank der guten Betreuung konnte ich die Uniklinik nach fast vier Monaten kerngesuchd verlassen. Mittlerweile gehe ich in die siebte Klasse eines Gymnasiums und mache das, was viele Jungs in...

Dalheimer Kita gestaltet Adventsfenster

​DALHEIM - (red). Eine wahre „Sternstunde“ am Abend gestaltete die Dalheimer Kindertagesstätte „Himmelszelt“ bei ihrem Adventsfenster und sammelte dabei Spenden für den guten Zweck. Viele kleine und große Dalheimer waren in die Neugasse gekommen und spendeten Applaus für amüsante Zeilen vom Nikolaus mit Bart und Brille, der Gutes getan und sich dann wieder gemütlich zu Hause ausgeruht hatte. Auch die Stiefel der Steppkes hatte der gute Mann gefüllt. Spenden des Abends gehen auch an Kikam. weiterlesen ...