Top

Hilfe für den kleinen Oskar aus Bingen

Die Kinderintensivstation der Uniklinik Mainz nahm Oskar mit einem Infekt auf. Die Ärzte fanden schnell heraus, was dem kleinen Mann fehlte, und mittlerweile darf er wieder mit Mama Julia Pahlke kuscheln. (Foto: hbz/Stefan Sämmer) MAINZ-BINGEN - Die frisch gebackene Mama wundert sich: Keine acht Wochen ist ihr Baby alt und plötzlich sieht die Haut so verändert aus. Hände und Füße des kleinen Oskars wirken bläulich. Dann wirkt die Haut des Neugeborenen plötzlich wieder normal, schließlich aber wird sie wieder blau. Julia Pahlke zögert nicht und setzt sich in Bingen ins Auto, um mit dem Kleinen in die Mainzer Uniklinik zu fahren. „Er hat auch schlecht getrunken und manchmal richtig nach Luft geschnappt“, erzählt sie. Das ist der Mutter besonders beim Schlafen, aber auch nach dem Trinken...

Share

Kindernotärzte brauchen neuen Einsatzwagen

Damit die Spezialisten der Kinderintensivstation schnell zu ihren kleinen Patienten kommen: „Leser helfen“ unterstützt die Anschaffung des neuen Einsatzfahrzeugs. Von Kirsten Strasser, Lokalredakteurin Oppenheim MAINZ/OPPENHEIM - DIE Knef ließ es rote Rosen regnen, DAS Knef steht weitaus prosaischer vorm Eingang der Kinderklinik – allzeit fahrbereit. Knef, so nennt das Team der Kinderintensivstation fast liebevoll seinen fahrbahren Untersatz, klingt ziemlich knuffig, doch wenn das Knef zum Einsatz kommt, ist in der Regel ein kleiner Patient in höchster Gefahr. Das Akronym steht für „Kindernotarzteinsatzfahrzeug“, und es ist mit Sirene und Blaulicht ausgestattet: Schließlich ist es sein Sinn und Zweck, Kinderintensivmediziner so schnell wie möglich zum Einsatzort zu bringen, wenn ein Kind in einem kritischen oder gar lebensbedrohlichen Zustand ist.   weiterlesen ...

Das Elternzimmer der Kinderintensivstation – die kleine Oase im Klinikalltag

Von Kirsten Strasser, Lokalredakteurin Oppenheim Ein Trakt der Kinderintensivstation wird derzeit runderneuert, erhält neue Leitungen, Böden, Farben. Im zweiten Flügel geht das laufende Geschäft weiter. (Foto: hbz/Sämmer) Einladend und freundlich soll das neue Elternzimmer in der Mainzer Kinderintensivstation werden. Die AZ-Aktion „Leser helfen“ unterstützt das Projekt. MAINZ/OPPENHEIM - Das winzige Neugeborene mit dem Herzfehler wird vielleicht nicht älter als nur ein paar Wochen. Der Junge im Grundschulalter trägt womöglich ein Leben lang an den Spätfolgen seines Unfalls. Ob das kleine Mädchen die schwere Infektion übersteht, ist ungewiss. Es sind schwierige Gespräche, die Prof. Dr. Stephan Gehring führen muss, immer dann, wenn einer seiner kleinen Patienten in kritischem Zustand ist. Wenn es um die Zukunft für ein Kind geht oder vielleicht auch nur die nächsten Stunden, die überstanden werden...

“Leser helfen“ für Kinderintensivstation: Kinder wie Ben

Ben kam mit einer Fehlbildung zur Welt. Nach der OP musste das Baby das selbstständige Atmen wieder lernen. Auf solche Patienten ist die Kinderintensivstation Mainz spezialisiert. Kinderarzt Stephan Gehring und Mutter Emilie Groll haben Ben im Blick – seine Atmung muss noch kontrolliert werden. (Foto: hbz/Bahr) Von Kirsten Strasser Lokalredakteurin Oppenheim OPPENHEIM/MAINZ - Ben schläft. Sein kleiner Brustkorb hebt und senkt sich regelmäßig, und wäre da nicht der kleine dünne Schlauch, der in Bens winzigem linken Nasenloch steckt, würde nichts darauf hindeuten, dass er vor kurzem noch ein schwer kranker kleiner Junge war. Als er die vertraute Stimme hört – Emilie Groll ist ans Kinderbettchen getreten, um zu sehen, wie es ihrem Sohn geht – öffnet Ben die Augen und dreht das Köpfchen zu seiner Mutter. Die junge...

Erste-Hilfe-Taschen für Eltern

In diesen Taschen sind lauter nützliche Dinge, die man für die Wundversorgung, das Entfernen von Zecken usw. braucht. Jede Tasche ist ein Unikat und wird von der Frankfurter Designerin Yasemin Druener mit Liebe genäht. Sie kostet mit Inhalt 24,90 Euro. "Bei Start des Verkaufs haben wir uns entschieden, 1€ je verkaufter Tasche an KIKAMe.V. zu spenden. Die Nachfrage ist nicht so schlecht und so schenkt z.B. eine Firma ihren Mitarbeitern die Tasche zu Weihnachten. Es sind nun ein paar Euro zusammengekommen und wir werden diese im Dezember überweisen." (Elternkurse Frankfurt c/o Nützliche Dinge) KIKAM e.V. bedankt sich schon jetzt ganz herzlich für diese tolle Inititative! Hier finden Sie die Taschen ...

Rheinhessische ‘Leser helfen’ – Oppenheimer AZ Weihnachtsaktion 2019 für KIKAM

Leser helfen - Oppenheim Mit unserer Weihnachtsspendenaktion „Leser helfen“ unterstützen wir jedes Jahr verschiedene Projekte im gesamten Verbreitungsgebiet - und das mittlerweile zum 27. Mal. Im vergangenen Jahr kamen alleine 221.000 Euro für die insgesamt acht Projekte in unserer Region zusammen. Auch 2018/2019 wollen wir wieder acht Projekte unterstützen – von der Kinderintensivstation über Sportprojekte, die die Inklusion fördern, oder Kunstprojekte für Kinder bis hin zur Palliativstation. Projekt Oppenheim, Kennziffer 18 Ein engagiertes Team aus Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten kämpft Tag für Tag auf der Kinderintensivstation der Universitätsmedizin Mainz um das Leben schwerstkranker und schwerstverletzter Kinder. Damit ihnen dafür die modernste Ausrüstung zur Verfügung steht, gibt es den Förderverein „Kikam“, den die AZ Oppenheim erneut unterstützt. In diesem Jahr werden dringend Spenden für mehrere Bereiche...

‘Unverpackt’ spendet für KIKAM e.V.

Der Unverpackt Laden in Mainz in der Schießgartenstraße spendete anlässlich unseres 30-jährigen Jubiläums 400€ für KIKAM e.V. Dafür bedanken wir von KIKAM uns ganz herzlich. Sie wollen helfen? Unterstützen Sie unsere Arbeit und spenden Sie, um schwerkranken Kindern zu helfen. [mkdf_button size="" type="" text="SPENDEN & HELFEN" custom_class="" icon_pack="font_awesome" fa_icon="" link="https://www.kikam.de/spenden-und-helfen" target="_blank" color="" hover_color="" background_color="" hover_background_color="" border_color="" hover_border_color="" font_size="" font_weight="" margin=""]...

Emily geht zur Kommunion und denkt an KIKAM

Hallo liebes Kikam Team, anlässlich der Kommunion von Emily möchten wir euch mit einer Spende unterstützen. Da Emily seit ihrer Geburt immer noch oft auf der Kinderintensivstation in Mainz ist und wir uns richtig gut aufgehoben bei euch fühlen möchten wir mal was zurückgeben. Emily möchte euch 100 Euro von ihren Geschenken abgebeben wir finden das Klasse und legen deshalb den gleichen Betrag als ihre Eltern dazu. Auch meine Eltern finden das toll und legen noch 50 Euro dazu. Deshalb können wir euch heute die Summe von 250 Euro überweisen. Danke sehr, liebe Emily und Eltern!​...

Park der Genüsse in Nierstein am 02.06.2019

Schön war es am Sonntag im Park der Genüsse in Nierstein. Bereits zum 6. Mal durfte KIKAM e.V. mit der Kinderspielecke dabei sein und dabei Spenden für die Mainzer Kinderintensivstation sammeln. Über 50 Aussteller präsentierten bei schönstem Sommerwetter im Schatten der Bäume des Niersteiner Stadtparks ihre Erzeugnisse. Dazu gab es Burger, Pommes, Flammkuchen aber auch vegane Spezialitäten sowie rheinhessische Weine und Sekte. Wie immer eine gelungene Veranstaltung! KIKAM e.V. dankt den Veranstaltern ganz herzlich für die Möglichkeit, jedes Jahr dabei sein zu dürfen. Park der Genüsse...

Vincent rot und weiß hilft KIKAM

KIKAM bedankt sich ganz herzlich für eine großzügige Spende der Familie Pauser aus Flonheim. Seit einigen Jahren gibt es deren Herzensweine im Weingut Pauser: VINCENT in ROT und WEISS. Diese beiden Weine gibt es jedes Jahr aufs Neue. Mit viel Liebe entsteht eine rote und weiße Cuvée. Sie helfen damit KIKAM, denn 50ct. vom Verkauf jeder Flasche fließen an den Verein. (https://www.weingut-pauser.de/aus-gutem-grund.html)​...

Share